Website Liederkranz Enzweihingen
Erstellt am: 24.04.2010
Autor: Heike Pott-Seigis

LKE: Rock&Pop 2001 riss das Publikum mit


24.04.10 Neckarweihingen (hps/bra). Junge Chöre haben Mut zur Selbstdarstellung und zum Vergleich mit anderen Chören – so kann man treffend beschreiben, was am Samstag, 24.4.10 in Neckarweihingen zu hören und zu sehen war.

Die Cg Neckarweihingen hatte eingeladen und 5 weitere Chöre kamen in die Gemeindehalle nach Neckarweihingen: die Soundsation Pleidelsheim, die Poplibets aus Ossweil, die A-Cappella-Ladies aus Pattonville, die RockPop2001 aus Enzweihingen und Cantaris aus Freiberg/N.

Vorständin Jeanette Stuber konnte die Chöre vor vollem Haus begrüßen und schon ging’s los mit den im Westernlook ausstaffierten Soundsations unter der Leitung von Andi Rapp: “Ring Of Fire”, “Rawhilde” und “No No Never” hießen ihre Titel, die sie gekonnt vortrugen. Die ersten Begeisterungsfunken sprangen schon auf das Publikum über.

Die Poblibets mit Sabine Wieland an der Spitze bestachen durch die Klarheit ihrer vorgetragenen Lieder: “Mother Earth Round”, “Love Is A Light”, “You’ve Got A Friend”, “That High Mountain” und “Somebody’s Knocking”.

Die A-Cappella-Ladies zeigten dem Publikum, welch herrliches Instrument die menschliche Stimme ist. Die Lieder aus dem Barbershop-Genre wurden von Britta von Fuchs-Nordhoff weit weg von ihrem Chor dirigiert: “Sound Celebration”, “Will It Be Me This Time”, “Let’s Give Em A Show”, “Can You Feel The Love Tonight” und “Happy Together” – bei jedem Lied merkte man den Sängerinnen an, mit welcher Leidenschaft sie ihr Instrument klingen liessen.

Nach der Pause füllte sich die Bühne fast vollständig mit dem RockPop2001-Chor aus Vaihingen, bei dessen Leiter Werner Dippon die CgN-Vorständin bereits im Kinderchor mitgesungen hat. Mit einem Medley von Boney M. riss der Chor das Publikum mit bekannten Liedern mit. Auch das Spiritual-Medley “Singing For The Lord” mit “Amen, Amen” lies den Funken zum Publikum überspringen.

Günter Baral mit Cantaris zeigte schon einiges aus dem Jubiläumsprogramm: “Now Is The Month Of Maying”, “Califonia Dreamin”, “Fields of Gold”, “Walking In Memphis” und vor allem “Bohemian Rhapsody” wurden vom Publikum begeistert aufgenommen.

Zum Schluss heizte Julico als Gastgeber mit “Barbara Ann” die Stimmung noch mal hoch, auch “Ein Stern, der deinen Namen trägt” und “A Tribute To Queen” (ebenfalls mit “Bohemian Rhapsody”) fanden ihre Fans im Publikum.

Im Finale sah man dann 5 Chöre gemeinsam auf der Bühne mit dem bekannten Hanne-Haller-Lied “Für Alle”.

Resümee:  Eine Veranstaltungsform, der die Zukunft gehört!