Website Liederkranz Enzweihingen
Erstellt am: 29.07.2010
Autor: Heike Pott-Seigis

LKE: On Tour - Letzte Konzertreise mit Werner Dippon


09.10.10 Donau (hps). Wenn die LKE Chöre am 15. Oktober 2010 auf Konzertreise gehen, dann ist es die letzte Chorreise mit ihrem Dirigenten Werner Dippon. Dieser wird, wie bereits angekündigt, nach 40 Jahren Chorleiter beim LKE nach dem Benefiz-Abschiedskonzert am 8. Januar 2011 den Dirigentenstab dort abgeben. Bei den vielen Chorreisen der Vergangenheit war das Reiseziel immer ein Land oder eine Staatengemeinschaft. Diesmal steht ein Fluss mit seinen Anrainerstaaten im Mittelpunkt. Es geht auf Kreuzfahrt entlang der Donau, einem der längsten Flüsse Europas.

In Passau werden die Reisenden ihr Domizil während der achttägigen Flussfahrt, das 4-Sterne Kreuzfahrtschiff ‚Dertour Amadeus, beziehen. Insgesamt 138 Personen - Sängerinnen und Sänger sowie mitreisende Gäste – werden dort an Bord gehen. Damit ist das Kreuzfahrtschiff exklusiv für den LKE gechartert. Der Tagesablauf an Bord – wen wundert es bei einer Chorreise – wird stark durch Musik und Gesang geprägt sein. Die Proben für die Auftritte finden größtenteils auf dem Wasser statt. Vier Konzerte sind geplant. Erste Konzertstation ist das Benediktinerkloster Stift Melk in Niederösterreich. Das Stift Melk, das Wahrzeichen der Wachau, ist die größte Klosteranlage des österreichischen Barocks und als solches gehört es zum UNESCO-Welterbe. Der Auftritt dort verspricht ein ganz besonderer Höhepunkt für die Sängerinnen und Sänger zu werden.

Aber auch die nachfolgenden drei Konzerte in der Peterskirche in Wien, der Basilika in Esztergom und in der Friedenskirche Pfarre-Christ-könig in Linz werden sicherlich dem nicht nachstehen. Die Konzertbesucher dürfen auf einen bunten Blumenstrauß der Chormusik gespannt. Männer-, Frauen-, gemischter sowie RockPop 2001 Chor werden sie mit musikalischen Leckerbissen aus ihrem reichhaltigen Repertoire erfreuen. Traditionellere Weisen wie ‚Weinland‘, ‚Wanderlied der Prager Studenten‘ und ‚Wenn alle Brünnlein fließen‘ werden zu hören sein, aber auch groovige Songs im Gospel-Pop Stil wie ‚Waiting for the Lord‘ aus der Gospelmesse Body & Soul und besinnliche Spirituals wie ‚Lord, I want to be a christian‘.

Auch wenn die Konzerte viel Raum bei der Flusskreuzfahrt einnehmen, wird noch genügend Zeit bleiben, die Schifffahrt auf der Donau und die unterschiedlichen Flusslandschaften zu genießen. Eigene Eindrücke von Land und Leuten sammeln können die Chorreisenden auch bei den zahlreichen Stopps entlang der Route. Ein vielfältiges Ausflugsprogramm wird jeweils angeboten: Einmal geht es auf Erkundungstour zu den Schönheiten der Wachau, ein anderes Mal auf Exkursion durch das nächtliche Wien oder auf eine Zeitreise zurück in die k. u. k. Monarchie. Bei so viel Abwechslung wird die Zeit in Windeseile verstreichen und Passau, der Ausgangs- und Endpunkt der Reise, schneller wieder in Sicht sein, als manchem lieb ist.

In den fast 40 Jahren unter Werner Dippon gibt es wohl kaum einen Kontinent - mit Ausnahme vielleicht der Antarktis -, auf dem die LKE Chöre auf ihren Konzertreisen nicht schon gewesen wären. So manches Chormitglied hat wohl dank des LKE schon die halbe Welt gesehen. Bei der diesjährigen Reise geht es nicht in die weite Ferne, aber dafür in Städte Europas wie Wien und Bratislava, die die musikalische Entwicklung in Europa maßgeblich mit geprägt haben.