Website Liederkranz Enzweihingen
Erstellt am: 25.06.2015
Autor: VKZ vom 22. Juni 2015 Stephanie Thaler

Gefühlvolle Lieder in entspannter Atmosphäre


 

Beim Parkscheunenfest des Liederkranzes Enzweihingen bekommen Sängergruppen aus der Region neue Impulse für die Chorarbeit

Gelöste Stimmung unter Musikern herschte am Samstagabend beim Parkscheunenfest des Liederkranzes Enzweihingen. Sieben befreundete Chöre traten an diesem Abend auf. Nachdem Vorsitzender Hans-Peter Riedmüller die Sänger und Gäste begrüßt hatte, eröffnete der Enzweihinger Rock-Pop-Chor das Konzert mit "Let me entertain you" in der Version von Robbie Williams, dem frechen "Mambo" von Herbert Grönemeyer und dem Spiritual "Sinner Man". Bei Eric Claptons gefühlvoller Ballade "Tears in Heaven" zeigten die Sänger auf der Bühne starke Emotionen. Dirigent Thomas Ungerer begleitete den Chor auf dem Keyboard.

Ungerer dirigiert auch den Chor Ohrwurm aus Wiernsheim, der am Samstag unter anderem "Happy" von Pharell Williams und "Open Arms" von sdalög interpretierte. "Wir und die Enzweihinger sind quasi ein Bruderchor - wir haben denselben Dirigenten und unterstützen uns gegenseitig", sagte Vorsitzende Bettina Hudak. Auch beim SWR4-Chorduell, bei dem der Ohrwurm im vergangenen Jahr weitergekommen sei, seien die Mitglieder des Rock-Pop-Chors zu den Aufnahmen für Radio und Fernsehen mitgekommen.

Das Parkscheunenfest bietet Chören aus der Region die Gelegenheit, sich auszutauschen und neue Impulse zu erhalten. Am Samstag Abend waren auch die Chorvereinigung Bissingen, der MGV Ötisheim, die Chorgemeinschaft Niefern, der Liederkranz Eberdingen und der Liederkranz Roßwag mit von der Partie. 

Zu später Stunde trat die Guest-Guitar-Band der Vaihinger Musikschule Slapstick auf, die im vergangenen Jahr zum zum ersten Mal beim Parkscheunenfest spielten. "Es war ein Erfolg, sie haben noch zusätzlich Schwung reingebracht. Deshalb freuen wir uns, dass sie in diesem Jahr wieder mit dabei sind", sagte Riedmüller.

Gestern traten der Männerchor des MGV Vaihingen, die Chorgemeinschaft Hochdorf-Riet und der Männerchor der MGV Chöre Horrheim auf. Außerdem sangen der gemischte Chor des Liederkranzes Enzweihingen und der evangelische Kirchenchor das Lied "Klang des Südens", das sie auch beim evangelischen Kirchentag in Stuttgart gesungen hatten.

Auch eine Vorschau auf das Repertoire des neuen Enzweihinger Chors "Sweet Sixties" wurden gestern gezeigt. Unter der Leitung von Thomas Ungerer standen unter anderem "Marina", "Zwei kleine Italiener", "Mein kleiner grüner Kaktus" und "Ich war noch niemals in New York" auf dem Programm. Mit "Sweet Sixties" bieten die Enzweihinger Sänger ein Konzept an, das sich gezielt an Musikliebhaber ab 60 Jahren richtet. Sie können die Lieder ihrer Jugend am authentischsten interpretieren, da sie mit den Melodien eigene Erfahrungen verbänden, sind Riedmüller und Ungerer überzeugt.